20060904 focus interview Fragebogen Philipp Lahm

Fragebogen Philipp Lahm

Montag, 04.09.2006, 00:00

http://www.focus.de/kultur/leben/13fragen/fragebogen-philipp-lahm_aid_214510.html

Der Fußballprofi über seine Sturheit, Angelina Jolie und Nudeln in jeder From und Variation.

Was gefällt Ihnen an sich besonders?

Durchzusetzen, was ich mir in den Kopf gesetzt habe.

Welches politische Projekt würden Sie beschleunigt wissen wollen?

Die Lehrstellensituation der Jugendlichen zu verbessern.

Was treibt Sie an?

Meine guten familiären Bindungen.

Wem würden Sie mit welcher Begründung einen Orden verleihen?

Franz Beckenbauer, vom Straßenfußballer aus Giesing zum weltweiten Botschafter unseres Sports.

Auf welche eigene Leistung sind Sie besonders stolz?

Dass ich trotz Verletzung an der WM teilgenommen habe.

Als Kind wollten Sie sein wie ...?

Michael Jordan.

Wie können Sie am besten entspannen?

Beim Billard und mit den SpielkonsolenNintendoGamecube oder DS.

Was ist für Sie eine Versuchung?

Als Mittelstürmer aufzulaufen ...

Welches Lied singen Sie gern?

„Schifoan“ von Wolfgang Ambros.

Schenken Sie uns eine Lebensweisheit ...

Manchmal ist weniger mehr.

Für welchenMalerwürden Sie viel Geld ausgeben?

Van Gogh.

Wo hätten Sie gern Ihren Zweitwohnsitz?

InItalien.

Was können Sie besonders gut kochen?


Nudeln in jeder Form und Variation, sie werden immer besser und besser, aber sind noch lange nicht so gut wie bei meinem Stammitaliener.

Was wäre Ihre Henkersmahlzeit?

Wenns schnell gehen muss: einen Burger undPommes, ansonsten Dampfnudeln von meiner Oma.

Mit wem würden Sie gern einen Monat lang tauschen?

Mit niemandem.

Hier können Sie drei Bücher loben ...

Umberto Eco: „Der Name der Rose“; Donna Leon: alle Krimis mit Commissario Brunetti; Dan Brown: „Sakrileg“.

Wo bleiben Sie beim Zappen hängen?

Nirgends, da ich kaum fernsehe.

Ihre Lieblingsschauspielerin?

Angelina Jolie.

Ihr Lieblingsschauspieler?

Harrison Ford.

Ihre Lieblingsfigur in der Geschichte?

Julius Cäsar.

Was sagt man Ihnen nach?

Ich sei stur.

 
 Was mögen Sie an sich gar nicht?
 
Meine Sturheit stört mich bisweilen. 


Zur Person:

Fußballprofi beim FC Bayern

Der 1,70 Meter kleine Verteidiger, am 11. November 1983 geboren, stammt aus dem Münchner Stadtteil Gern. Mutter Daniela und Vater Roland arbeiten ehrenamtlich für die Freie Turnerschaft Gern, wo Philipp das Fußballspielen lernte.

Im Jahr 2005 kehrte der zweikampfstarke Techniker vom VfB Stuttgart, wo er zwei Jahre spielte, zu Bayern zurück. Für die Nationalmannschaft schoss er bei der WM ein Traumtor gegen Costa Rica.

Der Fußball hat ihn schon in viele Länder geführt, aber noch nicht an sein Traumreiseziel: Australien.


评论

© fipstalker | Powered by LOFTER